Die 11 wichtigsten Regeln zum Unglücklichsein

In einem über 50-jährigen Selbststudium habe ich die goldenen 11 Punkte gefunden, die dich garantiert unglücklich machen.


1. Gib äußeren Umständen oder anderen Personen die Schuld. Du bist das Opfer! Alle anderen die Täter! Bestehe auf diese Rollenzuweisung! So musst du nichts ändern und das ermöglicht dir, Wut zu haben. Wut ist toxisch und vergiftet dich und deine Umwelt.


2. „So bin ich halt“ Sag dir das immer wieder vor, bis du es auch glaubst. Du kannst nichts dafür! Du bist Gefangener deiner mentalen Programmierungen. Zur Not sind deine Eltern schuld. Dies erzeugt Kontrollverlust und dieser führt zur Angst. Angst ist toxisch und vergiftet dich und deine Umwelt.


3. Beneide andere Menschen. Du bist immer wesentlich schlechter, kannst weniger und besitzt weniger. Neid und Gier sind toxisch und vergiften dich und deine Umwelt.


4. Glaube und behaupte, dass du besser bist als andere. Schließlich weißt du mehr, kannst (alles) besser. Selbst wenn du Weltmeister, oder Olympiasieger bist, heißt das nur, dass du in einem Augenblick in einer Sache der oder die Beste warst. Hochmut ist toxisch und vergiftet dich und deine Umwelt.


5. Sei Sklave deiner negativen Emotionen. Schließlich kannst du nichts dafür...Lass dich auch von den Emotionen anderer beeinflussen. Fühle dich am besten als Opfer. Wut, Hass, Neid, Hochmut, Angst, Gier, Eifersucht sind toxisch und das vergiftet dich und deine Umwelt.


6. Liebe deinen Inneren Schweinehund. Vergöttere ihn und widerspreche ihm nicht. Das führt zu Faulheit. Faulheit ist toxisch und vergiftet dich und deine Umwelt


7. Verschiebe unangenehme Dinge auf morgen. Vielleicht erledigen sie sich ja von selbst. Selbst wenn dies so ist, hast du vielleicht eine Gelegenheit versäumt, dich heldenhaft deinen Problemen zu stellen. Dies führt zu Feigheit. Feigheit ist toxisch und vergiftet dich und deine Umwelt


8. Sei misstrauisch wenn es um die Liebe geht. Öffne dein Herz nicht, denn es könnte verletzt werden. Dies führt zu Angst. Angst ist toxisch und vergiftet dich und deine Umwelt


9. Liebe dich nicht selbst. Du bist es nicht wert. Lass es auch andere wissen, dass du weniger wert bist- immer alles falsch machst und unfähig bist. Sollen dich doch die anderen lieben. Das solltest du auf jeden Fall erwarten können. Dies führt zu Traurigkeit. Traurigkeit ist toxisch und vergiftet dich und deine Umwelt


10. Fürchte dich vor dem Versagen. Schließlich solltest du in jeder Situation perfekt sein- so wie du es auch von deinen Mitmenschen erwartest. Menschen, die Fehler machen sind Versager und Schwächlinge. Deiner nicht würdig. Dies führt zu Angst, Hochmut, Wut. Diese niederen Emotionen sind toxisch und vergiften dich und deine Umwelt.


11. Sorge dafür, dass du immer genug zum Jammern hast. Sei zuversichtlich- deine Freunde werden sicher ein paar Dosen Mitleid öffnen und nebenbei garantiert dir das auch die Aufmerksamkeit der anderen-wenigstens solange, bis sie genug davon haben.




Anleitung zum Ungluecklichsein
Download • 29KB

Dieses Plakat kannst du dir gerne ausdrucken.

25 Ansichten

Copyright: Vervielfältigung der Texte und Graphiken oder von Teilen daraus nur mit schriftlicher Genehmigung.

Emina darf nur mit einem der Gründerin der Methode ausgestellten Zertifikat unterrichtet und angeleitet werden.

Impressum     Datenschutz     AGB

© 2020 emina. Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now