Lerne deine Handlungsmuster kennen (Einfluss des Unbewussten 4 )

Aktualisiert: Juli 11


In den vorhergehenden Blogbeiträgen dieser Serie hast du über die unbewussten Faktoren unseres Verhaltens und unserer spontanen Reaktionen und Entscheidungen erfahren. Bevor wir anfangen, bewusst zu denken und Handlungen zu planen, durchläuft jede erlebte Situation diese zwei wesentlichen Filter.

Erst dann beginnt unser "bewusstes" Denken, das allerdings weit weniger bewusst abläuft, als wir immer annehmen.


Nehmen wir an, du wirst unverzüglich zu deinem Chef in das Büro gerufen. Du weißt, dass dein letztes Verkaufsgespräch, aus deiner Sicht nicht optimal gelaufen ist: Du befindest dich in einer Stresssituation und dein Körper schaltet in den Krisenmodus. Dein angeborenes Reaktionsmuster (Kampf/Verteidigung, Flucht oder Totenstarre) wird aktiv. Dein limbischer Filter (Dominanz, Stimulanz, Balance) veranlässt die Hormondrüsen nun den, deiner Persönlichkeitsstruktur entsprechenden Hormoncocktail auszuschütten.

Jetzt erst beginnst du die Situation zu bewerten.

Du betrittst das Büro des Chefs. Er stellt dir eine einfache Frage: " Wie war das Verkaufsgespräch gestern?"

Spätestens jetzt kommt dein Verstand in das Spiel. Wie und was wirst du antworten?

Deine Reaktion wird stark von deinen Erfahrungen, die du in ähnlichen Situationen in der Vergangenheit gemacht hast, abhängen. Diese haben ebenfalls Muster und Filter in deinem Handlungs-und Entscheidungssystem hinterlassen. Wiederholte, gleich gelagerte Erfahrungen haben starke Glaubenssätze hinterlassen, die dich nun in deiner Wortwahl und deinen körperlichen Reaktionen stark beeinflussen. Hattest du in der Vergangenheit nicht schon öfters erlebt, dass du für kleine Verfehlungen unverhältnismäßig getadelt wurdest, könntest du die Frage des Chefs unbefangen und neutral beantworten.

Da du aber (angenommen) das Reaktionsmuster Verteidigung hast und eigentlich sehr viel Balance-Anteile besitzt, fühlst du dich in diesem Augenblick enorm unter Druck gesetzt. Du beginnst dich zu verteidigen.

Dein Chef unterbricht dich und sagt:" Ich wollte Ihnen nur gratulieren. Der Kunde hat heute den Auftrag unterschrieben. Großartig!"


Kennst du ähnliche Situationen, in denen du dir schon, bevor noch etwas geschieht, schon eine Meinung gebildet hast und dein Körper schon mehr oder weniger heftig reagiert?


Wir werden täglich mit Situationen konfrontiert, die wir bewerten, beurteilen und dementsprechend einordnen, um angemessen handeln zu können.

Jeder und jede von uns bedient sich dabei unbewusst der Handlungs-und Denkfilter.

Dabei übersehen wir allzu oft, dass andere Menschen ein völlig andere Matrix dieses Filters besitzen. Wir nehmen an, dass andere doch die Situation ebenso bewerten müssten wie wir.


Und um den Verstand nun weiter zu verwirren, gebe ich dir ein weiteres Einordnungsmuster:


Sozialer, geselligerTyp

Rationaler, wissbegierigerTyp

Neugieriger, experimentellerTyp

Eigensinniger, kritischerTyp

Sensibler, schönheitsliebenderTyp

Strukturierter, orientierterTyp


Du wirst sicher bemerken, dass du vielleicht mehrere Typen in dir vereinst. Nur die Gewichtung wird sehr individuell sein.

Je besser du dich selbst kennst, desto eher wird es dir gelingen, in Stresssituationen ruhig und gelassen zu handeln. Deine Entscheidungen werden zielsicherer sein. Die Qualität deiner Kommunikation verbessert sich um ein Vielfaches.


Durch nichts bezeichnen die Menschen mehr ihren Charakter als durch das, was sie lächerlich finden (J. W. Goethe)

Alles was anders ist fremd. Wer erkannt hat, dass "GLEICH" eine Illusion ist, wird automatisch achtsamer, toleranter und empathischer.

Auch wenn ein Teil unserer Verhaltensmuster genetisch angelegt ist, so haben wir doch die Freiheit, uns zu dem Menschen zu formen, der wir sein könnten/wollen. Wenn wir mit dem Wissen, dass Diversität nicht mit Rassen und Geschlecht anfängt, sondern jeden und jede Einzelne von uns einschließt, aufwachsen würden - wie würde unsere Welt aussehen? Erfreuen wir uns über diese unendliche Vielfältigkeit, die jene Talente und Begabungen verbirgt, die unser aller Leben so lebenswert macht! Wenn wir sie nicht zum Erblühen bringen, dann nur weil wir dem "Dämon" der Gleichförmigkeit und Angepasstheit unterliegen.

Lerne deine EINzigartigkeit kennen. Eröffne dir ungeahnte Ressourcen, welche in dir schlummern! Und werde dadurch SELBST - BEWUSSTer.

Das Arbeitsblatt unterstützt dich bei einer ersten Selbsteinschätzung.


Arbeitsblatt Selbsteinschaetzung
.docx
Download DOCX • 27KB


Copyright: Vervielfältigung der Texte und Graphiken oder von Teilen daraus nur mit schriftlicher Genehmigung.

Emina darf nur mit einem der Gründerin der Methode ausgestellten Zertifikat unterrichtet und angeleitet werden.

Impressum     Datenschutz     AGB

© 2020 emina. Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now